Dunkle Schokolade - oder besser die Pflanzenstoffe des Kakao - können die Blutdruck positiv beeinflussen
> Dunkle Schokolade: Und sie senkt ihn doch – ein wenig
Kann Schokolade den Blutdruck senken?
Manche sagen ja, manche sagen nein, manche vielleicht. Jetzt haben
australische Forscher ermittelt, dass dunkle Schokolade tatsächlich den
Blutdruck ein wenig senken kann. Ob sich Schokolade als langfristige
Therapie gegen Bluthochdruck eignet, bezweifeln die Wissenschaftler
allerdings.
Ob Karin Ried und ihre Kollegen von der Universität von Adelaide gerne
Schokolade essen oder nicht, weiß man nicht. Aber immerhin sind sie der
Behauptung auf den Grund gegangen, ob Schokolade den Blutdruck senken
kann. Das Ergebnis ihrer Arbeit: Tatsächlich. Schokolade kann das.
Zumindest etwas. Bei Hochdruckpatienten war der Effekt im Schnitt
immerhin so hoch wie durch eine halbe Stunde Bewegung am Tag. Die Forscher hatten 13 Einzelstudien zum Thema Schokolade und Blutdruck
aus den Jahren 1955 bis 2009 analysiert. Im Durschnitt sank bei den
Studienteilnehmern um 3,2 mmHg – mit einer Schwankung nach oben oder
unten um 1,9 mmHg. Die Wissenschaftler bewerten eine “signifikante”
Auswirkung aber nur bei den Hochdruckpatienten. Dort sank der obere
Blutdruckwert (systolischer Blutdruck) demnach im Mittel um fünf
Millimeter Quecksilbersäule (5 mmHG) mit einer Schwankungsbreite 
von +/- 3 mmHg. Die Wirkung kam von einer Schokolade mit einem Kakaoanteil von 50 bis
70 %. Die Studienteilnehmer aßen davon zwischen 30 bis 1000 mg am Tag.
Was den positiven Einfluß auf den Blutdruck ausmacht, sind die
Flavonoide. Von diesen Pflanzenbestandteilen gibt es mehr als 6500. Sie
liegen in den Randschichten beispielsweise von Äpfeln, Birnen oder
Tomaten. Ihnen werden gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. So
sollen sie die Blutgefäße weiten, was den Blutdruck senkt. Dass der heilsame Einfluß der Schokolade aber begrenzt bleibt, dass
belegten die Daten bei Menschen mit normalem Blutdruck. Dort zeigte
sich so gut wie keine Wirkung. Stellt Ried fest, dass die Schokolade
den Blutdruck nicht unter 140 mmHg systolisch und 80 mmHg diastolisch
senkte. Bis zu diesen Werten sprechen Mediziner noch nicht von
Bluthochdruck. Dass sich Schokolade als Vorbeugung gegen hohen Blutdruck nicht eignet,
hat allerdings noch andere Gründe. So ist beispielsweise Übergewicht
ein bekannter Risikofaktor für Bluthochdruck. Und Schokolade hat die
schlechte Angewohnheit, das Gewicht zu erhöhen. WANC 29.06.10, Quelle: BMC Medicine 2010, 8:39doi:10.1186/1741-7015-8-39
 
 
 
 
 
 
powered by webEdition CMS